Rezept: gegrillte Schweinehaxe mit Kartoffelpüree


Zutaten pro Person:
1 Schweinehaxe
1  große Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Liter Wasser
Salz, Pfeffer
200g Kartoffeln (mehlig kochend)
1 EL Butter
50-100ml Milch

Vorbereitung:
  • Zwiebel und Kartoffeln schälen und vierteln.
  • Wasser in einen Topf geben. Großzügig salzen und pfeffern.
  • Knoblauchzehe in feine Würfel schneiden und zusammen mit der Zwiebel ins Wasser geben.
  • Dann die Schweinehaxe dazu geben (die Schweinehaxe sollte mindestens vom Wasser bedeckt sein) und aufkochen.
  • Den Topf dann bei geringer Hitze zugedeckt 90 Minuten ziehen lassen.
Schweinehaxe:
  • Backofen auf 100 Grad vorheizen.
  • Die Schweinehaxe aus dem Sud nehmen und abtropfen lassen. Dann großzügig von allen Seiten mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Zwiebel aus dem Sud in einen Bräter geben und die Schweinehaxe darauf platzieren.
  • Den Bräter dann für 1-2 Stunden in den Backofen geben.
  • Alle 20 Minuten die Haxe mit etwas Sud aus dem Topf übergießen.
  • Gegen Ende der Garzeit die Haxen aus dem Bräter nehmen.
  • Den Sud aus dem Bräter inkl. der Zwiebeln in einen Topf geben und mit einem Pürierstab cremig mixen. Die Soße noch etwas köcheln lassen und kurz vor dem servieren noch mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Die Haxen nochmal für etwa 10 Minuten auf höchster Stufe im Backofen Grillen. Wenn der Backofen über Oberhitze verfügt, die Hautseite nach oben legen, damit die Haut schön knusprig wird.
  • Wenn der Gewünschte Garpunkt erreicht wurde, die Haxen aus dem Bräter nehmen und servieren.
Kartoffelpüree:
  • In einem anderen Topf gesalzenes Wasser zum Kochen bringen und die Kartoffeln dazugeben.
  • Die Kartoffeln 20-30 Minuten zugedeckt kochen. Die garen Kartoffeln dann abschütten.
  • Den Topf von der Flamme nehmen, etwas Milch dazugeben und die Kartoffeln wahlweise mit einer Kartoffelpresse oder einem Kartoffelstampfer pürieren.
  • Dann noch etwas Butter dazugeben und den Püree mit einem Löffel umrühren. Sollte das Püree noch zu fest sein, einfach noch etwas Milch und Butter dazugeben und das Püree verrühren bis die gewünschte Konsistenz erreicht wurde.
  • Dann heiss servieren.
Guten Appetit ;)

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezept: Original Züricher Geschnetzeltes mit Berner Rösti

Rezept: Spätzle (Grundrezept)

Rezept: Kalbskotelett mit gebratenen Zwiebeln

Rezept: Rheinische Miesmuscheln

Rezept: Entenkeule in Rotweinsoße mit Rotkohl